Beirat

Der Bewohnerbeirat – die Interessenvertretung unserer Bewohnerinnen und Bewohner

Der Bewohnerbeirat ist für unsere Bewohnerinnen und Bewohner ein wichtiges Mitwirkungs- und Mitbestimmungsorgan. Der Bewohnerbeirat arbeitet nach den Richtlinien des neuen Wohn- und Teilhabegesetzes (WTG).

Der erste Beirat der WMB gGmbH bildete sich im Jahre 1999. Eine Wahl findet alle 4 Jahre statt. Die letzte Wahl fand im September 2013 statt.

WOHNHAUS SCHARRENBROICHER STR.:

  • Ilonka Eichwald (Vors.)
  • Elisabeth Michels (Stellv.)
  • Wolfgang Felder

WOHNHAUS HOFFNUNGSTHAL:

  • Helga Stahl (Vors.)
  • Bernd Crombach (Stellv.)
  • Reiner Wegen

WOHNHAUS KÖLNER STR.:

  • Dagmar Behr (Vors.)
  • Matthias Franken (Stellv.)
  • Thomas Balus

WOHNHAUS STEINENBRÜCK:

  • Fabrizia Biancorosso (Vors.)
  • Sandra Hoffmann (Stellv.)
  • Hilmi Türkyilmaz

WOHNHAUS SCHILDGEN:

  • Katharina Stahl (Vors.)
  • Rüdiger Jesse (Stellv.)
  • Günther Becker

WOHNHAUS PANNHOF:

  • Gregor Kurpiers (Vors.)
  • Walter Blum (Stellv.)
  • Guido Hopmann

AUSSENWOHNGRUPPE:

  • Monika Amelung (Vors.)
  • Andreas Amelung (Stellv.)
  • Torsten Hupa

VORSTAND:

  • Frau Kaiser

AUFGABEN:

Der Bewohnerbeirat hat ein Mitspracherecht bei verschiedenen Themen z.B. Freizeitgestaltung, Planung und Durchführung von Veranstaltungen, Verpflegung und die Regelung der Hausordnung, die das Leben der Bewohnerschaft in der Einrichtung beeinflussen.

Das selbst bestimmte und  selbstbewusste Leben der Bewohnerinnen und Bewohner sind stets gedankliche Themen und begleiten den Bewohnerbeirat. Für die Bewohnerschaft ist er auch ein Ansprechpartner bei Fragen, Meinungen und Problemen die das Leben und Wohnen in der Einrichtung betreffen.

Der Bewohnerbeirat hat Vertreter aus jedem Haus. Er trifft sich einmal im Quartal um bestimmte Themen mit der Geschäftsführung zu besprechen. Das sind u.a. Renovierungsarbeiten, Neuanschaffungen, Veranstaltungen.

Beirat der Angehörigen

Der Angehörigenbeirat ist im Sinne des § 6 Abs. 3 des Wohn- und Teilhabegesetzes (WTG) ein Beratungsgremium und setzt sich aus Eltern, Angehörigen und gesetzlichen Vertretern / Betreuern der Wohnhausbewohner zusammen. Zum Wohl aller Bewohnerinnen und Bewohner arbeitet der Angehörigenbeirat mit der WMB gGmbH und der Hausleitung vertrauensvoll zusammen. Der Angehörigenbeirat trifft sich einmal im Quartal mit der Geschäftsführung.

Die Versammlung der Eltern, Angehörigen und gesetzlichen Vertreter/Betreuer der Wohnhausbewohner wählt den Angehörigenbeirat. Der Angehörigenbeirat wird für die Dauer von drei Jahren gewählt.

AUFGABEN UND ZIELE DES ANGEHÖRIGENBEIRATES

Er kann den Bewohnerbeirat bei dessen Aufgaben unterstützen. Die Mitglieder des Angehörigenbeirates dürfen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben nicht behindert und wegen ihrer Tätigkeit nicht benachteiligt werden.

Er hat insbesondere folgende Aufgaben:

  1. Der Angehörigenbeirat unterstützt den Bewohnerbeirat auf Wunsch bei dessen Mitwirkung gemäß § 6 Abs. 3 Wohn- und Teilhabegesetz (WTG).
  2. Er unterstützt die Hausleitung und den Träger.
  3. Er kann die Interessen und Anliegen einzelner Bewohner gegenüber dem Träger, der Wohnstättenleitung und deren Mitarbeitern vertreten, wenn der Bewohner es wünscht.
  4. Er nimmt Wünsche, Anregungen und Beschwerden aus dem Kreis der Bewohner, der Elternschaft, der Angehörigen und gesetzlichen Vertreter entgegen. Er macht Vorschläge, gibt Stellungnahmen ab und kann vermittelnd zwischen Bewohnern, Eltern, Angehörigen, bzw. gesetzlichen Vertretern einerseits und dem Träger bzw. der Hausleitung andererseits wirken.