Betreutes Wohnen

Noch ein Stück weiter als die Außenwohngruppen geht das “Betreute Wohnen”, welches es ebenfalls seit 1996 in der WMB gibt.

Hintergrund ist hierbei, den Menschen mit Behinderung ein weitgehend autonomes Leben außerhalb von stationären Einrichtungen zu ermöglichen.

Dies geschieht durch Beratung und Begleitung. Die Besuche werden individuell verabredet und richten sich an den jeweiligen Problemen und Bedürfnissen aus, sei es z.B. die Begleitung bei einem Gang zum Amt, die Beratung beim Einkauf oder die Formulierung eines Briefes. MitarbeiterInnen im Betreuten Wohnen sind ansprechbar bei Problemen, die der Mensch mit Behinderung nicht allein lösen kann. Dieser Bereich wird auch in der Zukunft kontinuierlich erweitert und ausgebaut.

Im Oktober 2015 erweitert die WMB ihr Angebot des ambulanten Betreuungsdienstes mit dem Gemeinschaftsprojekt „Romaney“. Romaney ist eine kleine Ortschaft im Umland von Bergisch Gladbach. Sechs Apartmentwohnungen mit individuellem Wohnraum bei gleichzeitiger Gruppenanbindung für Menschen mit Behinderung befinden sich hier unter einem Dach. Alle Mieter des erst kürzlich gebauten Wohnhauses werden durch die WMB gGmbH ambulant betreut.

Mit dem aktuellen Wohnprojekt will die WMB eine weitere Form der Teilhabe gestalten und die Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft fördern. Hierfür bietet der Ort Romaney, deren Einwohner im Rahmen eines Bürgervereins das Miteinander und die Nachbarschaftshilfe untereinander fördern, eine solide Basis. Zudem begünstigt die Anbindung zur Stadt Bergisch Gladbach mit einer Vielzahl an städtischen Leistungen sowie speziellen Angeboten für Menschen mit Behinderung die Attraktivität und Qualität dieses neuen betreuten Wohnens.

Ansprechpartnerin Betreutes Wohnen

Anne Meier